Kratzbäume aus Naturholz – Der Weg vom Stamm zum Kratzbaum

Kratzbäume aus Naturholz – Der Weg vom Stamm zum Kratzbaum

Die Naturstämme für die Kratzbäume kommen aus den Wäldern des Niederrheins. In Absprache mit dem Forstamt wird das Naturholz aus dem Wald geholt. Jeder Baumstamm wird entborkt (entfernen der Baumrinden). Die Trocknung in der Wärmekammer vernichtet das Ungeziefer. Erst jetzt beginnt die Verwandlung zum Naturholzkratzbaum.

Der Naturstamm wird von Hand geschliffen und die Astlöcher werden ausgearbeitet. Die anschließende Behandlung mit hochwertigem Naturöl bringt die Besonderheiten des Naturholzstamms zum Vorschein und verleiht dem werdenden Naturholzkratzbaum seinen Flair.

Die Liegeflächen fertige ich aus Birke Multiplex. Es gibt sie und quadratisch, rund oder oval. Die Kanten sind handgeschliffen und die Ecken werden gerne auch mal abgerundet.

Die Auflagen der Liegeflächen sind entweder aus Dry-Bed oder es sind Kissen mit einer 2 cm Schaumstofffüllung. Das Dry-Bed und die Kissen sind in unterschiedlichen Farben und auch mit verschiedenen Mustern verfügbar. Einen Überblick finden Sie hier. Die Auflagen werden mit Klettband auf dem Kratzbaum fixiert und sind austauschbar.

Das Sisal wird so an den Naturholzkratzbaum angebracht, dass Ihre Katze jede Liegefläche bequem oder auf Wunsch auch sportlich erreichen kann.

Die Naturstämme, Liegeflächen und die Bodenplatte sind abwaschbar.

Die abnehmbaren Kissen und Bezüge der Liegeflächen und Hängematten sind wasch- und austauschbar.

Eingesetzte Materialien:

Naturholzstämme (Bluteiche, Ahorn, Eiche), Natursisal, Vollweidekörbe, Schrauben, verschiedene Leimhölzer, Leinöl,
Kissen aus 100% Baumwolle oder Dry Bed Auflagen.
Bei der Herstellung wird die Verwendung von Chemikalien vermieden.